Anzeige
Veröffentlichung online am 18.04.2019 um 11:31:53 Uhr

Wohnwagengespann gerät auf Bundesstraße 442 in Gegenverkehr und fährt weiter

Von Polizei

Bad Münder (ots) - Relativ glimpflich ist ein Verkehrsunfall ausgegangen, der sich am Dienstagnachmittag auf der Bundesstraße 442 bei Eimbeckhausen ereignet hatte. Der Verursacher konnte nach kurzer Flucht dank einer Zeugin gestoppt werden. Ein 87-jähriger Mann aus der Wedemark (Region Hannover) befuhr gegen 13:40 Uhr die Bundesstraße 442 von Lauenau in Richtung Bad Münder. Auf der Ortsumgehung Eimbeckhausen geriet das Wohnwagengespann aus nicht bekannten Gründen nach links auf die Gegenfahrbahn und touchierte hier einen entgegenkommenden Renault Clio, der von einer 81-jährigen Frau aus Nienburg gelenkt wurde. Durch den Aufprall wurde am Clio der Außenspiegel abgerissen und die Scheibe der Fahrertür zerstört. Die 81-Jährige erschrak heftig, blieb aber glücklicherweise körperlich unverletzt. Der Clio musste abgeschleppt werden. Obwohl sich mehrere Möglichkeiten ergeben hätten, setzte der 87-jährige Daimler-Fahrer mit angehängtem Wohnwagen die Fahrt in Richtung Bad Münder fort. Eine Autofahrerin hatte den Vorfall beobachtet und fuhr dem flüchtenden Gespann hinterher. Dabei hielt sie über Notruf ständig Kontakt mit der Einsatzleitstelle der Polizei in Hameln und gab ihren aktuellen Standort durch. Eine alarmierte Streifenwagenbesatzung der Polizei Bad Münder konnte das Gespann an der Einmündung B 442 / Bahnhofstraße anhalten. Der 87-Jährige zeigte keine geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen und stand auch nicht unter dem Einfluss von Rauchmittel. Er selbst konnte sich weder das Abkommen von seinem Fahrstreifen noch seine Weiterfahrt nach der Kollision erklären. Die Ermittlungen dahingehend dauern an.
Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 18.04.2019 um 11:31:53 Uhr

Wohnwagengespann gerät auf Bundesstraße 442 in Gegenverkehr und fährt weiter

Von Polizei

Bad Münder (ots) - Relativ glimpflich ist ein Verkehrsunfall ausgegangen, der sich am Dienstagnachmittag auf der Bundesstraße 442 bei Eimbeckhausen ereignet hatte. Der Verursacher konnte nach kurzer Flucht dank einer Zeugin gestoppt werden. Ein 87-jähriger Mann aus der Wedemark (Region Hannover) befuhr gegen 13:40 Uhr die Bundesstraße 442 von Lauenau in Richtung Bad Münder. Auf der Ortsumgehung Eimbeckhausen geriet das Wohnwagengespann aus nicht bekannten Gründen nach links auf die Gegenfahrbahn und touchierte hier einen entgegenkommenden Renault Clio, der von einer 81-jährigen Frau aus Nienburg gelenkt wurde. Durch den Aufprall wurde am Clio der Außenspiegel abgerissen und die Scheibe der Fahrertür zerstört. Die 81-Jährige erschrak heftig, blieb aber glücklicherweise körperlich unverletzt. Der Clio musste abgeschleppt werden. Obwohl sich mehrere Möglichkeiten ergeben hätten, setzte der 87-jährige Daimler-Fahrer mit angehängtem Wohnwagen die Fahrt in Richtung Bad Münder fort. Eine Autofahrerin hatte den Vorfall beobachtet und fuhr dem flüchtenden Gespann hinterher. Dabei hielt sie über Notruf ständig Kontakt mit der Einsatzleitstelle der Polizei in Hameln und gab ihren aktuellen Standort durch. Eine alarmierte Streifenwagenbesatzung der Polizei Bad Münder konnte das Gespann an der Einmündung B 442 / Bahnhofstraße anhalten. Der 87-Jährige zeigte keine geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen und stand auch nicht unter dem Einfluss von Rauchmittel. Er selbst konnte sich weder das Abkommen von seinem Fahrstreifen noch seine Weiterfahrt nach der Kollision erklären. Die Ermittlungen dahingehend dauern an.
Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 18.04.2019 um 11:31:53 Uhr

Wohnwagengespann gerät auf Bundesstraße 442 in Gegenverkehr und fährt weiter

Von Polizei

Bad Münder (ots) - Relativ glimpflich ist ein Verkehrsunfall ausgegangen, der sich am Dienstagnachmittag auf der Bundesstraße 442 bei Eimbeckhausen ereignet hatte. Der Verursacher konnte nach kurzer Flucht dank einer Zeugin gestoppt werden. Ein 87-jähriger Mann aus der Wedemark (Region Hannover) befuhr gegen 13:40 Uhr die Bundesstraße 442 von Lauenau in Richtung Bad Münder. Auf der Ortsumgehung Eimbeckhausen geriet das Wohnwagengespann aus nicht bekannten Gründen nach links auf die Gegenfahrbahn und touchierte hier einen entgegenkommenden Renault Clio, der von einer 81-jährigen Frau aus Nienburg gelenkt wurde. Durch den Aufprall wurde am Clio der Außenspiegel abgerissen und die Scheibe der Fahrertür zerstört. Die 81-Jährige erschrak heftig, blieb aber glücklicherweise körperlich unverletzt. Der Clio musste abgeschleppt werden. Obwohl sich mehrere Möglichkeiten ergeben hätten, setzte der 87-jährige Daimler-Fahrer mit angehängtem Wohnwagen die Fahrt in Richtung Bad Münder fort. Eine Autofahrerin hatte den Vorfall beobachtet und fuhr dem flüchtenden Gespann hinterher. Dabei hielt sie über Notruf ständig Kontakt mit der Einsatzleitstelle der Polizei in Hameln und gab ihren aktuellen Standort durch. Eine alarmierte Streifenwagenbesatzung der Polizei Bad Münder konnte das Gespann an der Einmündung B 442 / Bahnhofstraße anhalten. Der 87-Jährige zeigte keine geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen und stand auch nicht unter dem Einfluss von Rauchmittel. Er selbst konnte sich weder das Abkommen von seinem Fahrstreifen noch seine Weiterfahrt nach der Kollision erklären. Die Ermittlungen dahingehend dauern an.
Anzeige