Anzeige
Veröffentlichung online am 30.06.2020 um 16:27:35 Uhr

Hospizgruppe Leinebergland bestätigt Vorstand / Vorbereitungskurse laufen weiter

Von Birgit Leue-Reimann

Alfeld. Am 26. Juni 2020 fand die Mitgliederversammlung der Hospizgruppe Leinebergland e. V. unter Beachtung der Corona-Beschränkungen in St. Marien in Alfeld statt.

Die 1. Vorsitzende Birgit Leue-Reimann gab einen Rückblick auf die Arbeit der Ehrenamtlichen in 2019 bei Sterbebegleitungen, als Trauerbegleiterinnen, auf der Palliativstation im AMEOS Klinikum Alfeld, in Projektwochen der Grundschule Lamspringe und im Alfelder Gymnasium.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit wurden zwei Vorträge und ein kostenfreier „Letzte Hilfe Kurs“ angeboten.

Außerdem wurde Präsenz mit Info-Ständen beim Tag der Offenen Tür im AMEOS Klinikum Alfeld, auf der Duinger Gesundheitsmesse und dem Alfelder Weihnachtsmarkt gezeigt.

Das Jahr 2020 stellt die Arbeit der Hospizgruppe vor Herausforderungen. Es ist allen Ehrenamtlichen sehr wichtig, weiterhin für Schwerkranke, Sterbende und Trauernde da zu sein, auch wenn es durch Corona schwieriger ist.

Bei der Wahl des Vorstands wurde dieser einstimmig in allen Funktionen bestätigt.

Elisabeth Reymann-Krebs wurde für ihre 10-jährige aktive ehrenamtliche Arbeit in der Hospizgruppe Leinebergland geehrt.

Andrea Brandes und Christa Burghardt erhalten die Ehrung beim Gruppenabend im Juli nachträglich.

Der neue/alte Vorstand der Hospizgruppe Leinebergland:



1. Vorsitzende:

Birgit Leue-Reimann



2. Vorsitzende:

Karla Fellner



Schriftführerin:

Brigitta Mast



Schatzmeisterin:

Evelyne-Ilse Warnecke



Beisitzerin:

Elisabeth Reymann-Krebs


Vorbereitungskurse

Auch in Coronazeiten läuft der etwa 100-stündige Vorbereitungskurs für die neun Teilnehmer weiter. Doch was tun, wenn Präsenzseminare nicht möglich und persönliche Kontakte noch eingeschränkt sind? Die Ausbilderin Annette Oetjen wagte sich daher am Samstag, 16. Mai, erstmalig an eine dreistündige Videokonferenz mit dem Schwerpunkt „Begleitung in den Tod“. Auch wenn es wie erwartet einige technische Anfangsschwierigkeiten gab, spendeten alle Teilnehmer ein dickes Lob an Annette Oetjen, denn so ist es möglich, dass der Vorbereitungskurs im Sommer beendet wird und „die Neuen“ in die Hospizgruppe Leinebergland integriert werden. Die Arbeit der Hospizgruppe läuft auch in der Coronakrise – wenngleich leider noch leicht eingeschränkt – weiter und alle freuen sich auf die Unterstützung durch weitere Ehrenamtliche.

Veröffentlichung in der Alfelder Zeitung vom 01.07.2020

Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 30.06.2020 um 16:27:35 Uhr

Hospizgruppe Leinebergland bestätigt Vorstand / Vorbereitungskurse laufen weiter

Von Birgit Leue-Reimann

Alfeld. Am 26. Juni 2020 fand die Mitgliederversammlung der Hospizgruppe Leinebergland e. V. unter Beachtung der Corona-Beschränkungen in St. Marien in Alfeld statt.

Die 1. Vorsitzende Birgit Leue-Reimann gab einen Rückblick auf die Arbeit der Ehrenamtlichen in 2019 bei Sterbebegleitungen, als Trauerbegleiterinnen, auf der Palliativstation im AMEOS Klinikum Alfeld, in Projektwochen der Grundschule Lamspringe und im Alfelder Gymnasium.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit wurden zwei Vorträge und ein kostenfreier „Letzte Hilfe Kurs“ angeboten.

Außerdem wurde Präsenz mit Info-Ständen beim Tag der Offenen Tür im AMEOS Klinikum Alfeld, auf der Duinger Gesundheitsmesse und dem Alfelder Weihnachtsmarkt gezeigt.

Das Jahr 2020 stellt die Arbeit der Hospizgruppe vor Herausforderungen. Es ist allen Ehrenamtlichen sehr wichtig, weiterhin für Schwerkranke, Sterbende und Trauernde da zu sein, auch wenn es durch Corona schwieriger ist.

Bei der Wahl des Vorstands wurde dieser einstimmig in allen Funktionen bestätigt.

Elisabeth Reymann-Krebs wurde für ihre 10-jährige aktive ehrenamtliche Arbeit in der Hospizgruppe Leinebergland geehrt.

Andrea Brandes und Christa Burghardt erhalten die Ehrung beim Gruppenabend im Juli nachträglich.

Der neue/alte Vorstand der Hospizgruppe Leinebergland:



1. Vorsitzende:

Birgit Leue-Reimann



2. Vorsitzende:

Karla Fellner



Schriftführerin:

Brigitta Mast



Schatzmeisterin:

Evelyne-Ilse Warnecke



Beisitzerin:

Elisabeth Reymann-Krebs


Vorbereitungskurse

Auch in Coronazeiten läuft der etwa 100-stündige Vorbereitungskurs für die neun Teilnehmer weiter. Doch was tun, wenn Präsenzseminare nicht möglich und persönliche Kontakte noch eingeschränkt sind? Die Ausbilderin Annette Oetjen wagte sich daher am Samstag, 16. Mai, erstmalig an eine dreistündige Videokonferenz mit dem Schwerpunkt „Begleitung in den Tod“. Auch wenn es wie erwartet einige technische Anfangsschwierigkeiten gab, spendeten alle Teilnehmer ein dickes Lob an Annette Oetjen, denn so ist es möglich, dass der Vorbereitungskurs im Sommer beendet wird und „die Neuen“ in die Hospizgruppe Leinebergland integriert werden. Die Arbeit der Hospizgruppe läuft auch in der Coronakrise – wenngleich leider noch leicht eingeschränkt – weiter und alle freuen sich auf die Unterstützung durch weitere Ehrenamtliche.

Veröffentlichung in der Alfelder Zeitung vom 01.07.2020

Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 30.06.2020 um 16:27:35 Uhr

Hospizgruppe Leinebergland bestätigt Vorstand / Vorbereitungskurse laufen weiter

Von Birgit Leue-Reimann

Alfeld. Am 26. Juni 2020 fand die Mitgliederversammlung der Hospizgruppe Leinebergland e. V. unter Beachtung der Corona-Beschränkungen in St. Marien in Alfeld statt.

Die 1. Vorsitzende Birgit Leue-Reimann gab einen Rückblick auf die Arbeit der Ehrenamtlichen in 2019 bei Sterbebegleitungen, als Trauerbegleiterinnen, auf der Palliativstation im AMEOS Klinikum Alfeld, in Projektwochen der Grundschule Lamspringe und im Alfelder Gymnasium.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit wurden zwei Vorträge und ein kostenfreier „Letzte Hilfe Kurs“ angeboten.

Außerdem wurde Präsenz mit Info-Ständen beim Tag der Offenen Tür im AMEOS Klinikum Alfeld, auf der Duinger Gesundheitsmesse und dem Alfelder Weihnachtsmarkt gezeigt.

Das Jahr 2020 stellt die Arbeit der Hospizgruppe vor Herausforderungen. Es ist allen Ehrenamtlichen sehr wichtig, weiterhin für Schwerkranke, Sterbende und Trauernde da zu sein, auch wenn es durch Corona schwieriger ist.

Bei der Wahl des Vorstands wurde dieser einstimmig in allen Funktionen bestätigt.

Elisabeth Reymann-Krebs wurde für ihre 10-jährige aktive ehrenamtliche Arbeit in der Hospizgruppe Leinebergland geehrt.

Andrea Brandes und Christa Burghardt erhalten die Ehrung beim Gruppenabend im Juli nachträglich.

Der neue/alte Vorstand der Hospizgruppe Leinebergland:



1. Vorsitzende:

Birgit Leue-Reimann



2. Vorsitzende:

Karla Fellner



Schriftführerin:

Brigitta Mast



Schatzmeisterin:

Evelyne-Ilse Warnecke



Beisitzerin:

Elisabeth Reymann-Krebs


Vorbereitungskurse

Auch in Coronazeiten läuft der etwa 100-stündige Vorbereitungskurs für die neun Teilnehmer weiter. Doch was tun, wenn Präsenzseminare nicht möglich und persönliche Kontakte noch eingeschränkt sind? Die Ausbilderin Annette Oetjen wagte sich daher am Samstag, 16. Mai, erstmalig an eine dreistündige Videokonferenz mit dem Schwerpunkt „Begleitung in den Tod“. Auch wenn es wie erwartet einige technische Anfangsschwierigkeiten gab, spendeten alle Teilnehmer ein dickes Lob an Annette Oetjen, denn so ist es möglich, dass der Vorbereitungskurs im Sommer beendet wird und „die Neuen“ in die Hospizgruppe Leinebergland integriert werden. Die Arbeit der Hospizgruppe läuft auch in der Coronakrise – wenngleich leider noch leicht eingeschränkt – weiter und alle freuen sich auf die Unterstützung durch weitere Ehrenamtliche.

Veröffentlichung in der Alfelder Zeitung vom 01.07.2020

Anzeige