Anzeige

Treffen an der Stroiter Mühle

Einblicke in das Leben eines Müllers

Von Bärbel Negraszus

Delligsen. Nach der von Peter Scholz geführten Rundtour durch den Selter (Höhenzug im Leinebergland) stand die Besichtigung der Stroiter Mühle auf dem Programm der Wandergruppe. Startpunkt der 11 km langen Wanderung war der Parkplatz am oberen Becken des Pumpspeicherwerk Erzhausen im Selter. Von den Kammwegen des Höhenzuges genossen die Wanderer herrliche Ausblicke in das Leinetal und dank des klaren Wetters sahen sie den Brocken in 51 km Entfernung.

Nach der Wanderung traf sich die Wandergruppe an der Stroiter Mühle. Hier gab Wolfgang Woitag seinen Mitwanderern bei einer Führung durch die Mühle Einblick in das Leben eines Müllers zu früheren Zeiten. Woitag kennt sich gut aus, schließlich betrieben sein Großvater und später sein Vater die Mühle ab 1906 bis der Mahlbetrieb 1962 eingestellt wurde.
Die Windmühle ist auch heute noch im Besitz der Familie Woitag und steht unter Denkmalschutz. Der Förderverein Stroiter Mühle e.V. setzt sich für den Erhalt des Stroiter Wahrzeichens ein.

Anzeige
Anzeige

Treffen an der Stroiter Mühle

Einblicke in das Leben eines Müllers

Von Bärbel Negraszus

Delligsen. Nach der von Peter Scholz geführten Rundtour durch den Selter (Höhenzug im Leinebergland) stand die Besichtigung der Stroiter Mühle auf dem Programm der Wandergruppe. Startpunkt der 11 km langen Wanderung war der Parkplatz am oberen Becken des Pumpspeicherwerk Erzhausen im Selter. Von den Kammwegen des Höhenzuges genossen die Wanderer herrliche Ausblicke in das Leinetal und dank des klaren Wetters sahen sie den Brocken in 51 km Entfernung.

Nach der Wanderung traf sich die Wandergruppe an der Stroiter Mühle. Hier gab Wolfgang Woitag seinen Mitwanderern bei einer Führung durch die Mühle Einblick in das Leben eines Müllers zu früheren Zeiten. Woitag kennt sich gut aus, schließlich betrieben sein Großvater und später sein Vater die Mühle ab 1906 bis der Mahlbetrieb 1962 eingestellt wurde.
Die Windmühle ist auch heute noch im Besitz der Familie Woitag und steht unter Denkmalschutz. Der Förderverein Stroiter Mühle e.V. setzt sich für den Erhalt des Stroiter Wahrzeichens ein.

Anzeige
Anzeige

Treffen an der Stroiter Mühle

Einblicke in das Leben eines Müllers

Von Bärbel Negraszus

Delligsen. Nach der von Peter Scholz geführten Rundtour durch den Selter (Höhenzug im Leinebergland) stand die Besichtigung der Stroiter Mühle auf dem Programm der Wandergruppe. Startpunkt der 11 km langen Wanderung war der Parkplatz am oberen Becken des Pumpspeicherwerk Erzhausen im Selter. Von den Kammwegen des Höhenzuges genossen die Wanderer herrliche Ausblicke in das Leinetal und dank des klaren Wetters sahen sie den Brocken in 51 km Entfernung.

Nach der Wanderung traf sich die Wandergruppe an der Stroiter Mühle. Hier gab Wolfgang Woitag seinen Mitwanderern bei einer Führung durch die Mühle Einblick in das Leben eines Müllers zu früheren Zeiten. Woitag kennt sich gut aus, schließlich betrieben sein Großvater und später sein Vater die Mühle ab 1906 bis der Mahlbetrieb 1962 eingestellt wurde.
Die Windmühle ist auch heute noch im Besitz der Familie Woitag und steht unter Denkmalschutz. Der Förderverein Stroiter Mühle e.V. setzt sich für den Erhalt des Stroiter Wahrzeichens ein.

Anzeige