Anzeige
Veröffentlichung online am 28.09.2021 um 15:01:58 Uhr

Rückblick und Vorstandswahlen

Jahreshauptversammlung der Alfelder Tschernobylhilfe

Von Esma Ersan Andres

Alfeld. Alle Beteiligten waren erfreut, auch wenn die Teilnahme der Mitglieder gering war. Der Vorstand wurde neu gewählt: Miriana Brandes legte den Posten als Kassenwartin nieder und Esma Ersan Andres übernimmt durch die einstimmige Wahl deren Amt im Verein. Olaf Pfeiffer rückte auf eigenen Wunsch vom 2. auf den Platz des 3. Vorsitzenden. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Im Laufe der Versammlung wurde eine Satzungsänderung beschlossen, das nach Paragraf 10, der 3. Vorsitzende ab der nächsten Wahl entfällt und nach Paragraf 12 bei Auflösung des Vereins das Restvermögen an die Deutsche Kinderkrebsstiftung geht.

Trotz der Corona-Beschränkungen war der Verein nicht untätig und ist soweit wie möglich aktiv geblieben. Hierzu war die Kronkorken Sammelaktion, sowie eine Kooperation mit dem Hildesheimer Verein „Aktion Tschernobyl Hilfe“ hilfreich. Dadurch konnten Sachspenden für hilfsbedürftige Familien sowie elektrische Pflegebetten, gespendet vom Seniorenpark Winzenburg, für eine Entbindungsstation in die Ukraine gebracht werden. Der neue Vorstand freut sich auf die Zusammenarbeit und kommenden Herausforderungen.

Veröffentlichung in der Alfelder Zeitung vom 29.09.2021

Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 28.09.2021 um 15:01:58 Uhr

Rückblick und Vorstandswahlen

Jahreshauptversammlung der Alfelder Tschernobylhilfe

Von Esma Ersan Andres

Alfeld. Alle Beteiligten waren erfreut, auch wenn die Teilnahme der Mitglieder gering war. Der Vorstand wurde neu gewählt: Miriana Brandes legte den Posten als Kassenwartin nieder und Esma Ersan Andres übernimmt durch die einstimmige Wahl deren Amt im Verein. Olaf Pfeiffer rückte auf eigenen Wunsch vom 2. auf den Platz des 3. Vorsitzenden. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Im Laufe der Versammlung wurde eine Satzungsänderung beschlossen, das nach Paragraf 10, der 3. Vorsitzende ab der nächsten Wahl entfällt und nach Paragraf 12 bei Auflösung des Vereins das Restvermögen an die Deutsche Kinderkrebsstiftung geht.

Trotz der Corona-Beschränkungen war der Verein nicht untätig und ist soweit wie möglich aktiv geblieben. Hierzu war die Kronkorken Sammelaktion, sowie eine Kooperation mit dem Hildesheimer Verein „Aktion Tschernobyl Hilfe“ hilfreich. Dadurch konnten Sachspenden für hilfsbedürftige Familien sowie elektrische Pflegebetten, gespendet vom Seniorenpark Winzenburg, für eine Entbindungsstation in die Ukraine gebracht werden. Der neue Vorstand freut sich auf die Zusammenarbeit und kommenden Herausforderungen.

Veröffentlichung in der Alfelder Zeitung vom 29.09.2021

Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 28.09.2021 um 15:01:58 Uhr

Rückblick und Vorstandswahlen

Jahreshauptversammlung der Alfelder Tschernobylhilfe

Von Esma Ersan Andres

Alfeld. Alle Beteiligten waren erfreut, auch wenn die Teilnahme der Mitglieder gering war. Der Vorstand wurde neu gewählt: Miriana Brandes legte den Posten als Kassenwartin nieder und Esma Ersan Andres übernimmt durch die einstimmige Wahl deren Amt im Verein. Olaf Pfeiffer rückte auf eigenen Wunsch vom 2. auf den Platz des 3. Vorsitzenden. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Im Laufe der Versammlung wurde eine Satzungsänderung beschlossen, das nach Paragraf 10, der 3. Vorsitzende ab der nächsten Wahl entfällt und nach Paragraf 12 bei Auflösung des Vereins das Restvermögen an die Deutsche Kinderkrebsstiftung geht.

Trotz der Corona-Beschränkungen war der Verein nicht untätig und ist soweit wie möglich aktiv geblieben. Hierzu war die Kronkorken Sammelaktion, sowie eine Kooperation mit dem Hildesheimer Verein „Aktion Tschernobyl Hilfe“ hilfreich. Dadurch konnten Sachspenden für hilfsbedürftige Familien sowie elektrische Pflegebetten, gespendet vom Seniorenpark Winzenburg, für eine Entbindungsstation in die Ukraine gebracht werden. Der neue Vorstand freut sich auf die Zusammenarbeit und kommenden Herausforderungen.

Veröffentlichung in der Alfelder Zeitung vom 29.09.2021

Anzeige