Anzeige
Veröffentlichung online am 28.09.2021 um 13:57:27 Uhr

Gemeinsame Pressemeldung von Staatsanwaltschaft und Polizei Hildesheim - Versuchter Einbruch in Tankstelle - Mehrere Tatverdächtige gestellt

Von Polizei

Hildesheim (ots) -

HILDESHEIM - (jpm) Nachdem es in der letzten Nacht zu einem versuchten Einbruch in eine Tankstelle in der Marienburger Straße gekommen ist, gelang es der Polizei nach einem Zeugenhinweis mehrere Tatverdächtige zu stellen.

Nach gegenwärtigem Kenntnisstand ging bei der Polizei kurz nach 00:30 Uhr ein Hinweis ein, wonach zumindest zwei männliche Personen versucht haben sollen, in eine Tankstelle in der Marienburger Straße einzubrechen. Mehrere Streifenwagen rückten daraufhin umgehend in Richtung des Tatortes aus. Kurz vor dem Eintreffen der Polizei verließen die Männer das Tankstellengelände und liefen auf einen gegenüberliegenden Parkplatz, wo sie in einen Pkw stiegen, der sich unmittelbar darauf in Bewegung setzte. Dieses wurde durch eine eintreffende Streifwagenbesatzung beobachtet, die das Auto stoppte.Im Fahrzeug saßen außer den beiden Männern im Alter von 24 und 31 Jahren noch zwei 15 und 31 Jahre alte weibliche Personen sowie der 54-jährige Fahrer.

Bei einer anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges und der Personen wurden mögliche Tatwerkzeuge als auch Drogen und verschreibungspflichtige Medikamente gefunden und beschlagnahmt. Bei der 15-jährigen ergab sich darüber hinaus der Verdacht auf Drogenhandel, worauf auf Anordnung der Staatsanwaltschaft im weiteren Verlauf auch ihr Zimmer in der elterlichen Wohnung durchsucht wurde. Auch hierbei konnten geringe Mengen Betäubungsmittel beschlagnahmt werden.

Die Polizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren wegen versuchtem Einbruch und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Auf den 54-jährigen kommt zudem ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren zu, da er im Verdacht steht, den Pkw unter Einfluss von Betäubungsmittel- bzw. Medikamenteneinfluss geführt zu haben.

Nach Abschluss aller Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen entlassen. Die weiteren Ermittlungen gegen sie dauern an.

Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 28.09.2021 um 13:57:27 Uhr

Gemeinsame Pressemeldung von Staatsanwaltschaft und Polizei Hildesheim - Versuchter Einbruch in Tankstelle - Mehrere Tatverdächtige gestellt

Von Polizei

Hildesheim (ots) -

HILDESHEIM - (jpm) Nachdem es in der letzten Nacht zu einem versuchten Einbruch in eine Tankstelle in der Marienburger Straße gekommen ist, gelang es der Polizei nach einem Zeugenhinweis mehrere Tatverdächtige zu stellen.

Nach gegenwärtigem Kenntnisstand ging bei der Polizei kurz nach 00:30 Uhr ein Hinweis ein, wonach zumindest zwei männliche Personen versucht haben sollen, in eine Tankstelle in der Marienburger Straße einzubrechen. Mehrere Streifenwagen rückten daraufhin umgehend in Richtung des Tatortes aus. Kurz vor dem Eintreffen der Polizei verließen die Männer das Tankstellengelände und liefen auf einen gegenüberliegenden Parkplatz, wo sie in einen Pkw stiegen, der sich unmittelbar darauf in Bewegung setzte. Dieses wurde durch eine eintreffende Streifwagenbesatzung beobachtet, die das Auto stoppte.Im Fahrzeug saßen außer den beiden Männern im Alter von 24 und 31 Jahren noch zwei 15 und 31 Jahre alte weibliche Personen sowie der 54-jährige Fahrer.

Bei einer anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges und der Personen wurden mögliche Tatwerkzeuge als auch Drogen und verschreibungspflichtige Medikamente gefunden und beschlagnahmt. Bei der 15-jährigen ergab sich darüber hinaus der Verdacht auf Drogenhandel, worauf auf Anordnung der Staatsanwaltschaft im weiteren Verlauf auch ihr Zimmer in der elterlichen Wohnung durchsucht wurde. Auch hierbei konnten geringe Mengen Betäubungsmittel beschlagnahmt werden.

Die Polizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren wegen versuchtem Einbruch und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Auf den 54-jährigen kommt zudem ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren zu, da er im Verdacht steht, den Pkw unter Einfluss von Betäubungsmittel- bzw. Medikamenteneinfluss geführt zu haben.

Nach Abschluss aller Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen entlassen. Die weiteren Ermittlungen gegen sie dauern an.

Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 28.09.2021 um 13:57:27 Uhr

Gemeinsame Pressemeldung von Staatsanwaltschaft und Polizei Hildesheim - Versuchter Einbruch in Tankstelle - Mehrere Tatverdächtige gestellt

Von Polizei

Hildesheim (ots) -

HILDESHEIM - (jpm) Nachdem es in der letzten Nacht zu einem versuchten Einbruch in eine Tankstelle in der Marienburger Straße gekommen ist, gelang es der Polizei nach einem Zeugenhinweis mehrere Tatverdächtige zu stellen.

Nach gegenwärtigem Kenntnisstand ging bei der Polizei kurz nach 00:30 Uhr ein Hinweis ein, wonach zumindest zwei männliche Personen versucht haben sollen, in eine Tankstelle in der Marienburger Straße einzubrechen. Mehrere Streifenwagen rückten daraufhin umgehend in Richtung des Tatortes aus. Kurz vor dem Eintreffen der Polizei verließen die Männer das Tankstellengelände und liefen auf einen gegenüberliegenden Parkplatz, wo sie in einen Pkw stiegen, der sich unmittelbar darauf in Bewegung setzte. Dieses wurde durch eine eintreffende Streifwagenbesatzung beobachtet, die das Auto stoppte.Im Fahrzeug saßen außer den beiden Männern im Alter von 24 und 31 Jahren noch zwei 15 und 31 Jahre alte weibliche Personen sowie der 54-jährige Fahrer.

Bei einer anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges und der Personen wurden mögliche Tatwerkzeuge als auch Drogen und verschreibungspflichtige Medikamente gefunden und beschlagnahmt. Bei der 15-jährigen ergab sich darüber hinaus der Verdacht auf Drogenhandel, worauf auf Anordnung der Staatsanwaltschaft im weiteren Verlauf auch ihr Zimmer in der elterlichen Wohnung durchsucht wurde. Auch hierbei konnten geringe Mengen Betäubungsmittel beschlagnahmt werden.

Die Polizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren wegen versuchtem Einbruch und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Auf den 54-jährigen kommt zudem ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren zu, da er im Verdacht steht, den Pkw unter Einfluss von Betäubungsmittel- bzw. Medikamenteneinfluss geführt zu haben.

Nach Abschluss aller Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen entlassen. Die weiteren Ermittlungen gegen sie dauern an.

Anzeige