Anzeige

Züge fahren nicht nach Göttingen

Bombenfund in der Göttinger Innenstadt - Bahnhof Göttingen gesperrt / Metronom-Züge fahren nur bis Northeim

Von Markus Riese

Alfeld. Diese Information veröffentlichte die Metronom-Eisenbahngesellschaft inzwischen auf ihrer Internetseite. Wann genau wieder Züge bis Göttingen durchfahren können, ist derzeit noch nicht absehbar. Der komplette Bahnhof Göttingen ist aufgrund des Bombenfundes im Innenstadtbereich gesperrt, auch Fernverkehrszüge können aktuell nicht in den Bahnhof einfahren.

Die Bombe war bei Bauarbeiten entdeckt worden. Es soll sich Medienberichten zufolge um einen Fünf-Zentner-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg handeln. Der Bereich um die Fundstelle wird in einem Radius von 1000 Metern geräumt. Das betrifft unter anderem die komplette Göttinger Innenstadt - und eben auch den Bahnhof.

Gemäß der folgenden Auflistung reichen die Zugausfälle zwischen Northeim und Göttingen inzwischen bis weit in den Nachmittag hinein; als Grund wird eine „behördliche Anordnung“" angegeben: https://www.der-metronom.de/#meldungen

Die Metronom-Pressestelle vermeldet inzwischen, dass der Göttinger Bahnhof mindestens bis 18 Uhr gesperrt bleiben wird. Erneut wird darauf hingewiesen, dass alle Züge des Metronom in Northeim enden und starten. Ersatzweise würden mittlerweile aber Busse zwischen Northeim und Göttingen fahren, mit Zwischenhalt in Nörten-Hardenberg. Die Bushaltestelle in Göttingen liege außerhalb des Sperrbezirkes an der Tammannstraße (nördliches Uni-Viertel).

UPDATE:

Die aktuelle Sperrung der Metronom-Strecke zwischen Northeim und Göttingen wird noch bis in die Nacht von Donnerstag auf Freitag andauern. Dies bestätigte die Metronom-Pressestelle inzwischen. Dies gelte auch für die ersten beiden Fahrten am Freitag von Göttingen in Richtung Hannover (Abfahrt 4.08 Uhr und 5.04 Uhr). Diese beiden Fahrten beginnen ebenfalls noch in Northeim.

Ab Freitag, 8. Oktober, 6.04 Uhr, fährt der Metronom demnach wieder regulär von Göttingen nach Hannover. Züge aus Hannover kommend enden bis zum Betriebsschluss 7. Oktober ebenfalls in Northeim. Der erste Zug aus Hannover fährt am 8. Oktober wieder bis Göttingen
(Abfahrt Hannover 4.32 Uhr, Ankunft Göttingen 5.46 Uhr).

UPDATE:

Am frühen Freitagmorgen teilte die Metronom-Pressestelle mit, dass alle Züge wieder regulär nach Fahrplan fahren würden. Das stimmte allerdings nur bedingt: Es kam am Morgen und am Vormittag weiterhin zu Verspätungen zwischen Hannover und Göttingen.

(Letzter Stand: Freitag, 11.15 Uhr)

Anzeige
Anzeige

Züge fahren nicht nach Göttingen

Bombenfund in der Göttinger Innenstadt - Bahnhof Göttingen gesperrt / Metronom-Züge fahren nur bis Northeim

Von Markus Riese

Alfeld. Diese Information veröffentlichte die Metronom-Eisenbahngesellschaft inzwischen auf ihrer Internetseite. Wann genau wieder Züge bis Göttingen durchfahren können, ist derzeit noch nicht absehbar. Der komplette Bahnhof Göttingen ist aufgrund des Bombenfundes im Innenstadtbereich gesperrt, auch Fernverkehrszüge können aktuell nicht in den Bahnhof einfahren.

Die Bombe war bei Bauarbeiten entdeckt worden. Es soll sich Medienberichten zufolge um einen Fünf-Zentner-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg handeln. Der Bereich um die Fundstelle wird in einem Radius von 1000 Metern geräumt. Das betrifft unter anderem die komplette Göttinger Innenstadt - und eben auch den Bahnhof.

Gemäß der folgenden Auflistung reichen die Zugausfälle zwischen Northeim und Göttingen inzwischen bis weit in den Nachmittag hinein; als Grund wird eine „behördliche Anordnung“" angegeben: https://www.der-metronom.de/#meldungen

Die Metronom-Pressestelle vermeldet inzwischen, dass der Göttinger Bahnhof mindestens bis 18 Uhr gesperrt bleiben wird. Erneut wird darauf hingewiesen, dass alle Züge des Metronom in Northeim enden und starten. Ersatzweise würden mittlerweile aber Busse zwischen Northeim und Göttingen fahren, mit Zwischenhalt in Nörten-Hardenberg. Die Bushaltestelle in Göttingen liege außerhalb des Sperrbezirkes an der Tammannstraße (nördliches Uni-Viertel).

UPDATE:

Die aktuelle Sperrung der Metronom-Strecke zwischen Northeim und Göttingen wird noch bis in die Nacht von Donnerstag auf Freitag andauern. Dies bestätigte die Metronom-Pressestelle inzwischen. Dies gelte auch für die ersten beiden Fahrten am Freitag von Göttingen in Richtung Hannover (Abfahrt 4.08 Uhr und 5.04 Uhr). Diese beiden Fahrten beginnen ebenfalls noch in Northeim.

Ab Freitag, 8. Oktober, 6.04 Uhr, fährt der Metronom demnach wieder regulär von Göttingen nach Hannover. Züge aus Hannover kommend enden bis zum Betriebsschluss 7. Oktober ebenfalls in Northeim. Der erste Zug aus Hannover fährt am 8. Oktober wieder bis Göttingen
(Abfahrt Hannover 4.32 Uhr, Ankunft Göttingen 5.46 Uhr).

UPDATE:

Am frühen Freitagmorgen teilte die Metronom-Pressestelle mit, dass alle Züge wieder regulär nach Fahrplan fahren würden. Das stimmte allerdings nur bedingt: Es kam am Morgen und am Vormittag weiterhin zu Verspätungen zwischen Hannover und Göttingen.

(Letzter Stand: Freitag, 11.15 Uhr)

Anzeige
Anzeige

Züge fahren nicht nach Göttingen

Bombenfund in der Göttinger Innenstadt - Bahnhof Göttingen gesperrt / Metronom-Züge fahren nur bis Northeim

Von Markus Riese

Alfeld. Diese Information veröffentlichte die Metronom-Eisenbahngesellschaft inzwischen auf ihrer Internetseite. Wann genau wieder Züge bis Göttingen durchfahren können, ist derzeit noch nicht absehbar. Der komplette Bahnhof Göttingen ist aufgrund des Bombenfundes im Innenstadtbereich gesperrt, auch Fernverkehrszüge können aktuell nicht in den Bahnhof einfahren.

Die Bombe war bei Bauarbeiten entdeckt worden. Es soll sich Medienberichten zufolge um einen Fünf-Zentner-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg handeln. Der Bereich um die Fundstelle wird in einem Radius von 1000 Metern geräumt. Das betrifft unter anderem die komplette Göttinger Innenstadt - und eben auch den Bahnhof.

Gemäß der folgenden Auflistung reichen die Zugausfälle zwischen Northeim und Göttingen inzwischen bis weit in den Nachmittag hinein; als Grund wird eine „behördliche Anordnung“" angegeben: https://www.der-metronom.de/#meldungen

Die Metronom-Pressestelle vermeldet inzwischen, dass der Göttinger Bahnhof mindestens bis 18 Uhr gesperrt bleiben wird. Erneut wird darauf hingewiesen, dass alle Züge des Metronom in Northeim enden und starten. Ersatzweise würden mittlerweile aber Busse zwischen Northeim und Göttingen fahren, mit Zwischenhalt in Nörten-Hardenberg. Die Bushaltestelle in Göttingen liege außerhalb des Sperrbezirkes an der Tammannstraße (nördliches Uni-Viertel).

UPDATE:

Die aktuelle Sperrung der Metronom-Strecke zwischen Northeim und Göttingen wird noch bis in die Nacht von Donnerstag auf Freitag andauern. Dies bestätigte die Metronom-Pressestelle inzwischen. Dies gelte auch für die ersten beiden Fahrten am Freitag von Göttingen in Richtung Hannover (Abfahrt 4.08 Uhr und 5.04 Uhr). Diese beiden Fahrten beginnen ebenfalls noch in Northeim.

Ab Freitag, 8. Oktober, 6.04 Uhr, fährt der Metronom demnach wieder regulär von Göttingen nach Hannover. Züge aus Hannover kommend enden bis zum Betriebsschluss 7. Oktober ebenfalls in Northeim. Der erste Zug aus Hannover fährt am 8. Oktober wieder bis Göttingen
(Abfahrt Hannover 4.32 Uhr, Ankunft Göttingen 5.46 Uhr).

UPDATE:

Am frühen Freitagmorgen teilte die Metronom-Pressestelle mit, dass alle Züge wieder regulär nach Fahrplan fahren würden. Das stimmte allerdings nur bedingt: Es kam am Morgen und am Vormittag weiterhin zu Verspätungen zwischen Hannover und Göttingen.

(Letzter Stand: Freitag, 11.15 Uhr)

Anzeige