Anzeige

Banküberfall bei Northeim – Bahnstrecke lange gesperrt

Täter auf der Flucht / Erhebliche Behinderungen

Von Markus Riese

Northeim. Um 9.56 Uhr war der Polizei Northeim der Banküberfall gemeldet worden. Demnach waren zwei männliche Täter in die Bank eingedrungen und haben Bargeld erbeutet. Zur Höhe der Beute gibt es noch keine offiziellen Angaben.

Einer der Täter habe laut Polizeimeldung eine Sparkassen-Mitarbeiterin mit einer Schusswaffe bedroht; sie sei aber nicht verletzt worden.

Zu den Tätern ist nach Polizeiangaben bekannt, dass sie dunkel gekleidet waren und jeweils einen Mundschutz trugen. Es wird nach Zeugenaussagen davon ausgegangen, dass die beiden Täter eher jung sind. Sie sollen beide etwa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und schlank gewesen sein und gutes Deutsch gesprochen haben.

Einer der Täter soll einen dunkler Parka mit Fellkapuze, eine graue Jeans, eine schwarze Mütze und einen weißen Mund-Nasenschutz getragen haben. Der zweite soll mit einer schwarzen Bomberjacke, beigefarbenem Pullover mit schwarzen Kordeln, grauer Jeans und weiße, Mund-Nasenschutz bekleidet gewesen sein. Weitere Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei Northeim unter den Telefonnummern 05551 7005-200 und -104 entgegen.

Die Polizisten haben das alte Gelände der Zuckerfabrik in Northeim umstellt, wie die Polizei Northeim selbst auf Twitter vermeldete. Möglicherweise befanden sich demnach Personen auf dem Gelände. Ob dies zutrifft und ob es sich dabei um die Täter handelt, blieb zunächst offen. Bitte meiden Sie den Bereich weiträumig!“, so der Appell der Polizei, die ebenfalls davor warnte, rund um Northeim Anhalter mitzunehmen. Die Flüchtigen könnten weiterhin bewaffnet sein.

Laut einem Tweet der Polizei von 16.14 Uhr wurde das Gebäude der alten Zuckerfabrik durchsucht. Hierfür sei unter anderem das Spezialeinsatzkommando der Polizei Niedersachsen vor Ort gewesen.

Um 18.15 Uhr war die Lage weiterhin unübersichtlich, es gab bis dahin keine Entwarnung - auch nicht für die Bahnstrecke.

Die Polizei hatte im Zuge der Ermittlungen angeordnet, die Nahverkehrs-Bahnstrecke Hannover-Göttingen im Bereich zwischen Northeim und Einbeck zu sperren. Deshalb verkehrten auf diesem Teilstück in beiden Richtungen ab dem frühen Nachmittag keine Metronom-Züge. Ein Bus-Ersatzverkehr war aber eingerichtet worden. Gegen 19 Uhr hob die Polizei die Sperrung wieder auf. Die ICE-Trasse war nicht betroffen.

Anzeige
Anzeige

Banküberfall bei Northeim – Bahnstrecke lange gesperrt

Täter auf der Flucht / Erhebliche Behinderungen

Von Markus Riese

Northeim. Um 9.56 Uhr war der Polizei Northeim der Banküberfall gemeldet worden. Demnach waren zwei männliche Täter in die Bank eingedrungen und haben Bargeld erbeutet. Zur Höhe der Beute gibt es noch keine offiziellen Angaben.

Einer der Täter habe laut Polizeimeldung eine Sparkassen-Mitarbeiterin mit einer Schusswaffe bedroht; sie sei aber nicht verletzt worden.

Zu den Tätern ist nach Polizeiangaben bekannt, dass sie dunkel gekleidet waren und jeweils einen Mundschutz trugen. Es wird nach Zeugenaussagen davon ausgegangen, dass die beiden Täter eher jung sind. Sie sollen beide etwa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und schlank gewesen sein und gutes Deutsch gesprochen haben.

Einer der Täter soll einen dunkler Parka mit Fellkapuze, eine graue Jeans, eine schwarze Mütze und einen weißen Mund-Nasenschutz getragen haben. Der zweite soll mit einer schwarzen Bomberjacke, beigefarbenem Pullover mit schwarzen Kordeln, grauer Jeans und weiße, Mund-Nasenschutz bekleidet gewesen sein. Weitere Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei Northeim unter den Telefonnummern 05551 7005-200 und -104 entgegen.

Die Polizisten haben das alte Gelände der Zuckerfabrik in Northeim umstellt, wie die Polizei Northeim selbst auf Twitter vermeldete. Möglicherweise befanden sich demnach Personen auf dem Gelände. Ob dies zutrifft und ob es sich dabei um die Täter handelt, blieb zunächst offen. Bitte meiden Sie den Bereich weiträumig!“, so der Appell der Polizei, die ebenfalls davor warnte, rund um Northeim Anhalter mitzunehmen. Die Flüchtigen könnten weiterhin bewaffnet sein.

Laut einem Tweet der Polizei von 16.14 Uhr wurde das Gebäude der alten Zuckerfabrik durchsucht. Hierfür sei unter anderem das Spezialeinsatzkommando der Polizei Niedersachsen vor Ort gewesen.

Um 18.15 Uhr war die Lage weiterhin unübersichtlich, es gab bis dahin keine Entwarnung - auch nicht für die Bahnstrecke.

Die Polizei hatte im Zuge der Ermittlungen angeordnet, die Nahverkehrs-Bahnstrecke Hannover-Göttingen im Bereich zwischen Northeim und Einbeck zu sperren. Deshalb verkehrten auf diesem Teilstück in beiden Richtungen ab dem frühen Nachmittag keine Metronom-Züge. Ein Bus-Ersatzverkehr war aber eingerichtet worden. Gegen 19 Uhr hob die Polizei die Sperrung wieder auf. Die ICE-Trasse war nicht betroffen.

Anzeige
Anzeige

Banküberfall bei Northeim – Bahnstrecke lange gesperrt

Täter auf der Flucht / Erhebliche Behinderungen

Von Markus Riese

Northeim. Um 9.56 Uhr war der Polizei Northeim der Banküberfall gemeldet worden. Demnach waren zwei männliche Täter in die Bank eingedrungen und haben Bargeld erbeutet. Zur Höhe der Beute gibt es noch keine offiziellen Angaben.

Einer der Täter habe laut Polizeimeldung eine Sparkassen-Mitarbeiterin mit einer Schusswaffe bedroht; sie sei aber nicht verletzt worden.

Zu den Tätern ist nach Polizeiangaben bekannt, dass sie dunkel gekleidet waren und jeweils einen Mundschutz trugen. Es wird nach Zeugenaussagen davon ausgegangen, dass die beiden Täter eher jung sind. Sie sollen beide etwa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und schlank gewesen sein und gutes Deutsch gesprochen haben.

Einer der Täter soll einen dunkler Parka mit Fellkapuze, eine graue Jeans, eine schwarze Mütze und einen weißen Mund-Nasenschutz getragen haben. Der zweite soll mit einer schwarzen Bomberjacke, beigefarbenem Pullover mit schwarzen Kordeln, grauer Jeans und weiße, Mund-Nasenschutz bekleidet gewesen sein. Weitere Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei Northeim unter den Telefonnummern 05551 7005-200 und -104 entgegen.

Die Polizisten haben das alte Gelände der Zuckerfabrik in Northeim umstellt, wie die Polizei Northeim selbst auf Twitter vermeldete. Möglicherweise befanden sich demnach Personen auf dem Gelände. Ob dies zutrifft und ob es sich dabei um die Täter handelt, blieb zunächst offen. Bitte meiden Sie den Bereich weiträumig!“, so der Appell der Polizei, die ebenfalls davor warnte, rund um Northeim Anhalter mitzunehmen. Die Flüchtigen könnten weiterhin bewaffnet sein.

Laut einem Tweet der Polizei von 16.14 Uhr wurde das Gebäude der alten Zuckerfabrik durchsucht. Hierfür sei unter anderem das Spezialeinsatzkommando der Polizei Niedersachsen vor Ort gewesen.

Um 18.15 Uhr war die Lage weiterhin unübersichtlich, es gab bis dahin keine Entwarnung - auch nicht für die Bahnstrecke.

Die Polizei hatte im Zuge der Ermittlungen angeordnet, die Nahverkehrs-Bahnstrecke Hannover-Göttingen im Bereich zwischen Northeim und Einbeck zu sperren. Deshalb verkehrten auf diesem Teilstück in beiden Richtungen ab dem frühen Nachmittag keine Metronom-Züge. Ein Bus-Ersatzverkehr war aber eingerichtet worden. Gegen 19 Uhr hob die Polizei die Sperrung wieder auf. Die ICE-Trasse war nicht betroffen.

Anzeige