Anzeige
Veröffentlichung online am 14.01.2022 um 08:49:50 Uhr

Versammlungen im Corona-Kontext in Einbeck und Katlenburg

Von Polizei

Northeim (ots) -

Einbeck, Dienstag, 11.01.2022, 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr
Katlenburg, Mittwoch, 12.01.2022, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

EINBECK/KATLENBURG (Koc) - Friedliche Versammlungen trotz vereinzelter Gegenversammlungen.

Am Dienstagabend kam es zu insgesamt drei Versammlungen im Stadtgebiet Einbeck, wovon lediglich zwei Versammlungen im Vorfeld ordnungsgemäß angemeldet waren.

Bereits um 17.30 Uhr traf sich das Bündnis "Einbeck ist bunt" vor dem Neuen Rathaus. Mit bis zu 25 Teilnehmenden setzte sich die Versammlung unter dem Motto "Ein Zeichen setzen" in Bewegung.

Ziel der sich fortbewegenden Versammlung war der Eulenspiegelbrunnen auf dem Marktplatz. Dort hatte sich um 18.00 Uhr die Initiative "Seebrücke Einbeck" zu einer stationären Kundgebung unter dem Motto "Die verzweifelte Situation der geflüchteten Menschen an den Außengrenzen gerade auch im Hinblick auf den fehlenden Schutz vor Corona" versammelt. Es folgten Redebeiträge und anschließend wurde durch die Teilnehmenden Musik abgespielt.

Gegen 18.00 Uhr fanden sich bis zu 25 Teilnehmende zu einer nicht angemeldeten Versammlung an der Ecke Möncheplatz/Lange Brücke ein. Ein*e Versammlungsleiter*in gab sich nicht zu erkennen. Diese Versammlung setzte sich nach wenigen Minuten in Richtung Marktplatz in Bewegung. Durch die Polizei wurden die Teilnehmenden darauf hingewiesen, dass die Zusammenkunft als Versammlung bewertet wird und eine entsprechende FFP2-Maske zu tragen sowie auf die Mindestabstände zu achten ist. Die Versammlung führte durch verschiedene Straßen der Innenstadt und endete am Neuen Markt. Aufgrund eines Verstoßes gegen die vorgeschriebene Maskentragepflicht wurde gegen eine Person ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Unterstützt wurde die Polizei Einbeck durch Kräfte der Polizei Northeim, der Polizeidiensthundeführer aus Göttingen und der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen.

Es kam zu keinen Konflikten zwischen den Versammlungen, alle drei Versammlungen verliefen friedlich und ohne sonstige Störungen.

Am Mittwochabend gegen 18.00 Uhr versammelten sich etwa 25 Personen im Bereich eines Supermarktparkplatzes in der Osteroder Straße in Katlenburg. Durch die Polizei wurde auch hier die Zusammenkunft als Versammlung deklariert und auf die Mindestabstände und die Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken hingewiesen. Die Teilnehmenden kamen der Aufforderung der Polizei umgehend nach. Ein*e Versammlungsleiter*in gab sich gegenüber der Polizei nicht zu erkennen.

Die Versammlung setzte sich in Bewegung und verlief durch mehrere Straßen, hierbei führten die Teilnehmenden Kerzen mit. Gegen 19.30 Uhr endete die Versammlung wieder in der Osteroder Straße.

Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 14.01.2022 um 08:49:50 Uhr

Versammlungen im Corona-Kontext in Einbeck und Katlenburg

Von Polizei

Northeim (ots) -

Einbeck, Dienstag, 11.01.2022, 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr
Katlenburg, Mittwoch, 12.01.2022, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

EINBECK/KATLENBURG (Koc) - Friedliche Versammlungen trotz vereinzelter Gegenversammlungen.

Am Dienstagabend kam es zu insgesamt drei Versammlungen im Stadtgebiet Einbeck, wovon lediglich zwei Versammlungen im Vorfeld ordnungsgemäß angemeldet waren.

Bereits um 17.30 Uhr traf sich das Bündnis "Einbeck ist bunt" vor dem Neuen Rathaus. Mit bis zu 25 Teilnehmenden setzte sich die Versammlung unter dem Motto "Ein Zeichen setzen" in Bewegung.

Ziel der sich fortbewegenden Versammlung war der Eulenspiegelbrunnen auf dem Marktplatz. Dort hatte sich um 18.00 Uhr die Initiative "Seebrücke Einbeck" zu einer stationären Kundgebung unter dem Motto "Die verzweifelte Situation der geflüchteten Menschen an den Außengrenzen gerade auch im Hinblick auf den fehlenden Schutz vor Corona" versammelt. Es folgten Redebeiträge und anschließend wurde durch die Teilnehmenden Musik abgespielt.

Gegen 18.00 Uhr fanden sich bis zu 25 Teilnehmende zu einer nicht angemeldeten Versammlung an der Ecke Möncheplatz/Lange Brücke ein. Ein*e Versammlungsleiter*in gab sich nicht zu erkennen. Diese Versammlung setzte sich nach wenigen Minuten in Richtung Marktplatz in Bewegung. Durch die Polizei wurden die Teilnehmenden darauf hingewiesen, dass die Zusammenkunft als Versammlung bewertet wird und eine entsprechende FFP2-Maske zu tragen sowie auf die Mindestabstände zu achten ist. Die Versammlung führte durch verschiedene Straßen der Innenstadt und endete am Neuen Markt. Aufgrund eines Verstoßes gegen die vorgeschriebene Maskentragepflicht wurde gegen eine Person ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Unterstützt wurde die Polizei Einbeck durch Kräfte der Polizei Northeim, der Polizeidiensthundeführer aus Göttingen und der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen.

Es kam zu keinen Konflikten zwischen den Versammlungen, alle drei Versammlungen verliefen friedlich und ohne sonstige Störungen.

Am Mittwochabend gegen 18.00 Uhr versammelten sich etwa 25 Personen im Bereich eines Supermarktparkplatzes in der Osteroder Straße in Katlenburg. Durch die Polizei wurde auch hier die Zusammenkunft als Versammlung deklariert und auf die Mindestabstände und die Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken hingewiesen. Die Teilnehmenden kamen der Aufforderung der Polizei umgehend nach. Ein*e Versammlungsleiter*in gab sich gegenüber der Polizei nicht zu erkennen.

Die Versammlung setzte sich in Bewegung und verlief durch mehrere Straßen, hierbei führten die Teilnehmenden Kerzen mit. Gegen 19.30 Uhr endete die Versammlung wieder in der Osteroder Straße.

Anzeige
Anzeige
Veröffentlichung online am 14.01.2022 um 08:49:50 Uhr

Versammlungen im Corona-Kontext in Einbeck und Katlenburg

Von Polizei

Northeim (ots) -

Einbeck, Dienstag, 11.01.2022, 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr
Katlenburg, Mittwoch, 12.01.2022, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

EINBECK/KATLENBURG (Koc) - Friedliche Versammlungen trotz vereinzelter Gegenversammlungen.

Am Dienstagabend kam es zu insgesamt drei Versammlungen im Stadtgebiet Einbeck, wovon lediglich zwei Versammlungen im Vorfeld ordnungsgemäß angemeldet waren.

Bereits um 17.30 Uhr traf sich das Bündnis "Einbeck ist bunt" vor dem Neuen Rathaus. Mit bis zu 25 Teilnehmenden setzte sich die Versammlung unter dem Motto "Ein Zeichen setzen" in Bewegung.

Ziel der sich fortbewegenden Versammlung war der Eulenspiegelbrunnen auf dem Marktplatz. Dort hatte sich um 18.00 Uhr die Initiative "Seebrücke Einbeck" zu einer stationären Kundgebung unter dem Motto "Die verzweifelte Situation der geflüchteten Menschen an den Außengrenzen gerade auch im Hinblick auf den fehlenden Schutz vor Corona" versammelt. Es folgten Redebeiträge und anschließend wurde durch die Teilnehmenden Musik abgespielt.

Gegen 18.00 Uhr fanden sich bis zu 25 Teilnehmende zu einer nicht angemeldeten Versammlung an der Ecke Möncheplatz/Lange Brücke ein. Ein*e Versammlungsleiter*in gab sich nicht zu erkennen. Diese Versammlung setzte sich nach wenigen Minuten in Richtung Marktplatz in Bewegung. Durch die Polizei wurden die Teilnehmenden darauf hingewiesen, dass die Zusammenkunft als Versammlung bewertet wird und eine entsprechende FFP2-Maske zu tragen sowie auf die Mindestabstände zu achten ist. Die Versammlung führte durch verschiedene Straßen der Innenstadt und endete am Neuen Markt. Aufgrund eines Verstoßes gegen die vorgeschriebene Maskentragepflicht wurde gegen eine Person ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Unterstützt wurde die Polizei Einbeck durch Kräfte der Polizei Northeim, der Polizeidiensthundeführer aus Göttingen und der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen.

Es kam zu keinen Konflikten zwischen den Versammlungen, alle drei Versammlungen verliefen friedlich und ohne sonstige Störungen.

Am Mittwochabend gegen 18.00 Uhr versammelten sich etwa 25 Personen im Bereich eines Supermarktparkplatzes in der Osteroder Straße in Katlenburg. Durch die Polizei wurde auch hier die Zusammenkunft als Versammlung deklariert und auf die Mindestabstände und die Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken hingewiesen. Die Teilnehmenden kamen der Aufforderung der Polizei umgehend nach. Ein*e Versammlungsleiter*in gab sich gegenüber der Polizei nicht zu erkennen.

Die Versammlung setzte sich in Bewegung und verlief durch mehrere Straßen, hierbei führten die Teilnehmenden Kerzen mit. Gegen 19.30 Uhr endete die Versammlung wieder in der Osteroder Straße.

Anzeige