Anzeige
Veröffentlichung online am 03.08.2022 um 16:40:20 Uhr, zuletzt geändert am 04.08.2022 um 09:21:45 Uhr

Vermisster aus Sehlem tot aufgefunden

Bahnmitarbeiter finden Leichnam im Gleisbett des Eichenbergtunnels

Von Jan Linkersdörfer

Sehlem. Am 19. Juni meldeten Angehörige den Sehlemer als vermisst. Noch am selben Tag leitete die Polizei eine Öffentlichkeitsfahndung ein. Hunderte Polizisten, Rettungskräfte und Freiwillige machten sich auf die Suche nach dem Mann, teilweise wochenlang – jedoch ohne Erfolg.

Mitarbeiter der Deutschen Bahn entdeckten schließlich am vergangenen Mittwoch bei einer Inspektion des Eichenbergtunnels im Landkreis Hildesheim einen Leichnam im Gleisbett. Die Vermutung, dass es sich dabei um den Sehlemer handelte, ist jetzt Gewissheit geworden. Das Ergebnis eines DNA-Abgleichs hat bestätigt, dass es sich bei dem Toten aus dem Tunnel zweifelsfrei um den Vermissten handelt. Hinweise, dass der Mann den Tunnel nicht eigenverantwortlich betreten hat, liegen laut Polizei nicht vor. Der 69-Jährige war hör- und sehgeschädigt, soll aber trotzdem gut zu Fuß gewesen sein. Er soll außerdem wegen einer akuten Erkrankung geschwächt gewesen sein.

Veröffentlichung in der Alfelder Zeitung vom 04.08.2022

Anzeige